Rückblick Kinderfasnacht

Sie endete wie im vergangenen Jahr in einem Sturm aus Gelächter, Rufen und durch die Luft fliegendem Konfetti. Die Rede handelt von der Kinderfasnacht in unserer Pfarrei. Die gerade angedeutete Konfettischlacht bildete den obligaten Schlusspunkt zu einem Sonntag, der wieder einiges zu bieten hatte.

Andreas Kunz

Rückblick Adventskranzbinden und Familiengottesdienst zum 1. Advent

Mittlerweile ist der Anlass zu einer kleinen Tradition bei uns in St. Felix und Regula geworden; Das alljährliche Adventskranzbinden des Religionsunterrichtes fand auch dieses Jahr wieder am ersten Adventswochenende statt. Am Samstag versammelten sich in unserem Saal Kinder und Jugendliche von der ersten Klasse bis zur dritten Oberstufe. Sie sammelten sich aus den Haufen von Tannenzweigen passendes Grün und banden dieses mit mehr oder weniger Hilfe zu Kränzen zusammen. Jene ohne grünen Daumen konnten sich beim anschliessenden Dekorieren mit Schlaufen, Kugeln und anderen Accessoires vertun.

Am Sonntag schliesslich wurden die Kränze im Familiengottesdienst von unserem Pfarrer Franco Luzzatto gesegnet. Die Kinder gestalteten die Feier aktiv mit, indem sie eine Adventsgeschichte und die Lesung der frohen Botschaft mit kleinen Theaterszenen begleiteten. So wurden der Zauber und die Besinnlichkeit der kommenden Adventszeit anschaulich verdeutlicht.

Das Adventskranzbinden, die freudigen und engagierten Kinder sowie der stimmungsvolle Familiengottesdienst bildeten so in ihrer Gesamtheit einen wunderbaren Einstieg in die Adventszeit.

Andreas Kunz

Rückblick auf das Konzert zur Einweihung der neuen Goll-Truhenorgel, 29. Oktober

Die neue Orgel war in den letzten Monaten von der Luzerner Orgelbauwerkstatt Goll speziell für die Kirche St. Felix und Regula geplant und gebaut worden. Ihrem Namen entsprechend ist die Truhenorgel kompakt gestaltet, sie hat drei Register, was eine vielseitige Verwendung zum differenzierten Begleiten der Gemeinde, eines Chors oder Ensembles sowie als Solo-Instrument ermöglicht. In der Orgel befinden sich 153 Pfeifen. Das Gehäuse wurde für dieses Instrument angefertigt, es besteht aus einheimischem Kirschbaumholz, ausserdem wurde Blattgold verarbeitet. Für die Registerzüge verwendeten die Orgelbauer Zwetschgenholz.

Am Konzert musizierte unser Organist Cyrill Scheidegger mit Anna Troxler (Violine), Aleksandr Tatarinov (Violine) und Martin Zeller (Violoncello). Das Programm bot die Möglichkeit, die neue Orgel von allen Seiten zu zeigen. Es wurden Werke von Georg Muffat, Heinrich Ignaz Franz von Biber, Girolamo Frescobaldi, Antonio Vivaldi, Andrea Lucchesi und Wolfgang Amadeus Mozart gespielt. Das Publikum war begeistert, es bedachte das Ensemble mit langanhaltendem Applaus.

Die Kollekte wurde für das Gesundheitszentrum der Salvatorianer-Mission in Caracas (Venezuela) aufgenommen. Diese Mission kümmert sich um die Gesundheit von 25’000 Familien.

Nach dem Konzert traf man sich im Pfarreisaal, wo das Pfarreiteam einen Apero Riche vorbereitet hatte. Bei lebhaften Gesprächen klang der eindrückliche Abend aus.

Rückblick Familiengottesdienst vom 29.10.

Dieser Gottesdienst stand unter dem Motto Erntedank.

Dem Thema entsprechend hatten Ester Georgakis und Andreas Kunz auf der Treppe vor dem Altar mit Kürbissen, Obst und einer Saftpresse eine tolle Dekoration gemacht. Die Kinder hatten zuvor im Unterricht unter Anleitung des Katechese-Teams Brot gebacken und aus verschiedenen Apfelsorten selbst Saft gepresst.

Pfarrer Franco Luzzatto und Diakon Stephan Kaiser tauften zudem drei Kinder. Unser Diakon ging in seiner Predigt auf das Evangelium ein, wo wir gehört hatten, dass Kinder zu Jesus gebracht wurden. Die Jünger wollten die Kinder wegschicken, aber Jesus wurde zornig und sagte, man solle die Kinder zu ihm kommen lassen. Eine Taufe ist immer auch der Beginn von etwas Neuem. Man wird Teil der Kirche, Teil einer Gruppe Menschen. Als Zeichen für diese Gemeinschaft hatten die Kinder des Religionsunterrichtes farbige Schmetterlinge mit ihren eigenen Namen und den Namen der drei Taufkinder gebastelt. Diese tanzten nun an Fäden befestigt in der Luft über dem Taufbrunnen unserer Kirche. Musikalisch wurde unser Organist Cyrill Scheidegger von der Patin eines der Taufkinder unterstützt. Ihr gefühlvoller Gesang zur Taufe rundete diesen Familiengottesdienst wunderbar ab.

Rosenkranzgebet

Der Oktober ist der Rosenkranzmonat. Am 7. Oktober feiert die katholische Kirche das Fest unserer Lieben Frau vom Rosenkranz. Papst Johannes Paul II hat diesem Gebet ein apostolisches Schreiben gewidmet, nämlich Rosarium Virginis Mariae (Der Rosenkranz der Jungfrau Maria). Er schreibt dort, der Rosenkranz sei gleichsam eine Kurzfassung des Evangeliums. Und Johannes Paul II hat schon früher gesagt, dass der Rosenkranz sein Lieblingsgebet ist. In unserer Kirche wurde früher, in der Zeit vor Corona, am Mittwoch vor dem 9-Uhr-Gottesdienst der Rosenkranz gebetet. An diese Tradition möchten wir anknüpfen. Wir beginnen im Oktober wieder damit. Wir werden den Rosenkranz jeden Mittwoch um 8.30 Uhr beten. Es steht natürlich allen frei, direkt um 9 Uhr zum Gottesdienst zu kommen.

Bodo Näf

Theologe im Pastoraljahr

Nächste Anlässe

Jugi

Bei uns im Jugi treffen sich Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Religionen und Kulturen, um zusammen zu kochen und zu backen, zu spielen und lesen, zu «töggelen», zu diskutieren, andere kennen zu lernen und Vieles mehr. Nimm deine Freundinnen und Freunde mit und komm vorbei.

Jeden Freitag
17 – 19 Uhr Mittelstufe
19 – 21 Uhr Oberstufe

Ich freue mich auf euch!

Religionsunterricht

Mit dem neuen Schuljahr beginnt auch der wöchentliche Religionsunterricht in unserer Pfarrei.

Die Kinder der 1. – 6. Klasse sind an folgenden Tagen und Zeiten dazu eingeladen:

1.Klasse: Montag, 15.45 – 16.30 Uhr
2.Klasse: Montag, 16.45 – 17.30 Uhr
3.Klasse: Dienstag, 15.45 – 16.30 Uhr
4. Klasse: Dienstag, 16.45 – 17.30 Uhr
5. Klasse: Donnerstag, 16.30 – 17.15 Uhr
6. Klasse: Donnerstag, 16.30 – 17.15 Uhr

Jeweils am Montag und am Dienstag wird zusätzlich eine kostenlose Betreuung mit Zvieri angeboten.

Für die Jugendlichen der 1. Oberstufe und 2. Oberstufe beginnt der Religionsunterricht im September. Für die Jugendlichen der dritten Oberstufe beginnt zeitgleich der Firmweg, der zum Firmgottesdienst am Samstag, 8. Juni 2024, um 17 Uhr mit Josef Annen führt.

Der Unterricht findet an unregelmässigen Terminen statt: Dabei treffen wir uns sowohl stufenübergreifend (Oberstufe 1-3) als auch in den einzelnen «Untigruppen». Unser Programm besteht aus Unterrichtseinheiten, Gottesdiensten und Ausflügen, die den Jugendlichen die Möglichkeit bieten zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und sich aktiv zu beteiligen.

Ester Georgakis

Katechetin / Jugendarbeiterin

Andreas Kunz

Seelsorger