Beerdigungen

Gott steht auch am Ende unseres Lebensweges 

Wir trauern von der Pfarrei-Gemeinschaft und Kirche mit Ihnen um den Verlust eines geliebten Menschen. Deshalb wird auch in unseren Sonntagsgottesdiensten regelmässig für die Verstorbenen mit Namensnennung gebetet. 

Unsere Gespräche und Rituale können in schwierigen Lebenssituationen wie beim Tod eines nahestehenden Menschen eine gute Begleitung und Stütze sein. Dafür nehmen wir uns Zeit und sind gerne bereit, die Möglichkeiten für eine in Ihrem Sinn und im christlichen Glauben gestaltete Abschiedsfeier zu besprechen. Eine kirchliche Bestattungsfeier will uns gerade in Zeiten der Trauer mit der österlichen Hoffnung stärken, dass das Leben stärker ist als der Tod. Wir gestalten daher eine Beerdigungsfeier immer als einen hoffnungsvollen Übergang vom irdischen Leben in ein neues und ewiges Leben bei Gott und mit Gott. 

Praktische Hinweise 

Wenn Sie von einem Trauerfall betroffen sind, gehen Sie in der Regel zuerst ins Stadthaus und melden dort beim Zivilstandsamt den Tod Ihres Angehörigen. Dort vereinbaren Sie den Termin für die Beisetzung. In der Pfarrei werden wir darüber informiert, sodass ein Seelsorger Sie dann anrufen wird, um einen Gesprächstermin abzumachen, in dem Ihre Anliegen und die Gestaltung der Trauerfeier besprochen werden. 

Es gibt dazu verschiedene Möglichkeiten: Von der einfachen Abschiedsfeier an einem Gemeinschaftsgrab oder Urnengrab / Urnennische, über eine Abschiedsfeier am Grab mit anschliessendem Gottesdienst in einer Kapelle auf dem Friedhof oder im grossen Krematorium Sihlfeld wie auch eine Feier am Grab und anschliessendem Gottesdienst in der nahen Kirche St. Felix und Regula. 

Die Kosten für eine Bestattung wie auch die musikalische Begleitung an der Orgel werden von der kath. Kirche getragen, für Sie ist dies kostenlos. Einzig für speziellen Blumenschmuck oder zusätzliche Musiker und Sänger sind die Hinterbliebenen selber verantwortlich. 

Einige Menschen möchten, dass einem Verstorbenen eine spezielle Mess-Feier gewidmet wird. Dafür gibt es einerseits sogenannte Legate und anderseits Gedächtnisse. Dazu gehört auch der sogenannte 30-igste; d. h. ungefähr 30 Tage nach dem Tod oder nach der Beerdigung wird in der Pfarrei eine Gedächtnismesse für den Verstorbenen gehalten. Besprechen Sie dies doch beim Gespräch mit dem Seelsorger oder kontaktieren Sie dazu das Pfarreisekretariat: Tel. 044 405 29 79 oder Mail: info@felixundregula.ch

Trauerbegleitung

Je nach persönlicher Situation und nach dem Tod eines geliebten Menschen, macht es Sinn, darüber alleine oder in einer kleinen Gruppe mit einem Seelsorger reden zu können. Wenn Sie dieses Bedürfnis haben, kontaktieren Sie doch einfach Olivier Walser, Seelsorger, Stephan Kaiser, Seelsorger und Diakon oder Franco Luzzatto, Pfarrer oder das Pfarrsekretariat.

Contact Tracing

Unser Contact Tracing Formular steht Ihnen digital zur Verfügung. Die Registrierung dient dazu, im Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus, Kontaktpersonen benachrichtigen zu können (contact tracing). Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nach 14 Tagen wieder gelöscht.

Besten Dank für Ihre Mithilfe.

Über dieses Formular können Sie sich nur für aktuelle und künftige Veranstaltungen registrieren. Falls Ihre Veranstaltung hier nicht mehr gezeigt wird, wenden Sie sich bitte direkt an unser Sekretariat.

[verowa_contact_tracing_form email=”m.graber@picture-planet.ch”]